Iberhunting is an official TRAVEL AGENCY of Spain with the Agency number C.I.MU.347.m - So BOOK with CONFIDENCE, we pledge a safe Quality hunting adventure in Spain

steinbock gredos

Steinbock Gredos Jagd Programm

Jagd Steinbock Gredos in Spanien

Möchten anfordern Infos über unsere Gredos Steinbock-Jagd-Programm? Preisanfrage

Systematik

Datum

Vier Unterarten des Iberischen Steinbocks beheimatet, die sich im Wesentlichen nur durch Ihre Trophäengrösse und Einstandregionen unterscheiden:

Der Gredos, Beceite, Sierra Nevada und Ronda Steinbock.

Die Lyraförmigen Gehörne erinnern noch eher an Ihre Verwandten, die Ziegen, aber der Safari Club International erkennt vier eigenständige Wildarten an.

Diese Jagden finden dann in Regionen zwischen 1.000 und 2.000 Metern, statt.

Die Begleitumstände dieser Jagden sind von den Annehmlichkeiten spanischer Gastfreundschaft mit schönen Unterkunfte, leckerem Essen und guten Weinen geprägt und lassen auch Kombinationen mit anderen Wildarten wie Muffel, Rot oder Damhirsche sowie Schwarzwild und Touristische Aufenthalten zu.

Eigenschaften

Der Iberiensteinbock (Capra pyrenaica) ist eine Spezie der Hornträger der Gattung der Ziegen, die in Europa lebt. In Spanien waren einst vier Subspezies dieser Gattung zu finden, zwei davon sind vor kurzem ausgestorben.

Der Gredos-Steinbock (Capra Pyrenaica Vistoriae) ist eine dieser vier Subspezies, die in mehreren Bergen im Zentrum der Iberischen Halbinsel heimisch sind. Am zahlreichsten sind sie in der Sierra de Gredos, zwischen den Provinzen Cáceres und Ávila, anzutreffen.

steinbock gredos

Er weist ein dunkles Fell auf und besitzt ebenso wie der Iberiensteinbock von Beceite-Tortosa, ein größeres Geweih. Seine Hörner sind groß, ringförmig, mit rauer Oberfläche und in der Form einer Lyra. Diese wachsen proportional zum Alter des Tieres, pro Jahr kommt ein Ring hinzu. Die Weibchen haben kleine und geradere Hörner. Die Steinböcke wiegen durchschnittlich 90 kg und die Weibchen etwa 40 kg.

Jagdmethode

Diesem Jagdwild lauert man ein weiten Gebieten auf, wo es dank der Dichte und Qualität der Trophäen möglich ist, die Jagd an die physischen Bedingungen jeder Person anzupassen.

Jagdgebiet

Im Zentrum der Iberischen Halbinsel befindet sich in westlicher Richtung das Iberische Scheidegebirge (Sistema Central), eine lange Gebirgskette, die aus mehreren Bergketten gebildet wird, zu denen unter anderem die Sierra de Gredos gehört, die sich zwischen den Provinzen Ávila, Cáceres, Madrid und Toledo befindet und die dieser Subspezies des Iberiensteinbocks seinen Namen gibt.

Die Sierra de Gredos weist eine spektakuläre Reihe von Lagunen, Senken, Schluchten, schroffen Gebirgsrücken (Cuchilleras) Steilfelsen, sogenannte "Galayos“ (Granitfelsspitzen) und Moränenablagerungen. Der Pico Almanzor ist mit seinen 2.592 m der höchste Berg der ganzen Gebirgskette.

sierra de gredos

Das Relief macht Gredos zu einem wunderschönen und spektakulären Gebirge, das in biologischer Hinsicht einen der interessantesten Lebensräume in ganz Westeuropa bietet.

Die Vegetation der Gegend variiert je nach Höhe. Man findet eine Landschaft aus Steineiche, Kastanienbaum, Erle, Eberesche, Birke, Pappel, Weide und Pyrenäen-Eiche vor, wobei letztere in verschiedenen Gegenden durch die Kiefer ersetzt wird.

Zu den Haupt-Tierarten gehören, neben dem Steinbock, das Reh (Capreolus capreolus), das Rothuhn (Alectoris rufa), der Steinadler (Aquila chrysaetos), der Spanische Kaiseradler (Aquila adalberti), der Wespenbussard (Pernis apivorus), der Mönchsgeier (Aegypius monachus) und der Gänsegeier (Gyps fulvus).

Unterkunft & Gastronomiea

In der Gegend von Gredos befinden sich die sogenannten „Posadas“, kleine Boutique-Hotels mit einem freundlichen Ambiente in einer wunderschönen Naturumgebung. Sie erweisen sich ebenfalls als genau die richtigen Orte, um die lokale Gastronomie kennenzulernen.

unterkunft sierra de gredos

Wenn man die Gastronomie von Castilla y León erkundet, lernt man schnell deren Spezialität, nämlich gebratenes Milchlamm, Spanferkel und Zicklein kennen. Man kostet frisches Rindfleisch und entdeckt die starke Präsenz des Kabeljaus und der Forelle in der hiesigen Rezeptsammlung. Tradition und Geschmack sind in der Verwendung von Grundnahrungsmitteln und Gemüseerzeugnissen verbunden. Man gibt sich den außergewöhnlichen Süßspeisen hin, die von alten Klöstern und Konventen nach alter Tradition selbst hergestellt werden, Konditoreiware mit mehr als 300 Jahren Geschichte. Und man erlebt den Genuss eines Weinanbaugebietes mit langer Tradition, das heute hochwertige Weine hervorbringt, die entlang des Flusses Duero angebaut werden.

Eine Gastronomie, die ihre Geografie und ihr Klima treu widerspiegelt.

Stark, schmackhaft und natürlich.

spanische gastronomie spanische gastronomie spanische gastronomie

Weitere Aktivitäten in Castilla y León

Aktivtourismus

Aktivtourismus

Kulturtourismus

Kulturtourismus

Gastronomie & Wein

Gastronomie & Wein

Weitere Aktivitäten in Madrid

Nur zwei Stunden von dem Jagdgebiet entfernt liegt Madrid, Spaniens Hauptstadt. Es ist eine kosmopolitische Metropole, die modernste Infrastruktur mit einem unermesslichen kulturellen und künstlerischen Erbe verbindet, das aus einer spannenden Geschichte hervorgeht.

Aktivitäten in Madrid

Kunst und Kultur stehen ganz oben auf der Agenda von Madrid. In der Hauptstadt befinden sich 73 Museen, die das gesamte menschliche Wissen umfassen. Zu den bedeutendsten gehören das Museo del Prado, eine der wichtigsten Bildergalerien der Welt, das Museo Thyssen-Bornemisza mit mehr als 800 Bildern, Skulpturen, Wandteppichen, von der Altniederländischen Malerei („Flämische Primitive“) bis hin zur Avantgarde. Sowie das Centro Nacional de Arte Reina Sofia, das sich mit der zeitgenössischen spanischen Kunst befasst und unter anderem Werke von Picasso, Joan Miró, Salvador Dalí und Juan Gris beherbergt.

In der Nähe der Plaza Mayor befindet sich das sogenannte „centro aristocrático“ (das aristokratische Zentrum), in dem besonders der Palacio Real (königlicher Palast), ein monumentales Bauwerk aus dem 17. Jahrhundert mit einer Mischung aus Barock und Klassizismus beeindruckt. Daneben liegen die Plaza de Oriente, das Opernhaus und die moderne Kathedrale der Almudena, die im Jahr 1993 von Papst Johannes Paul II geweiht wurde. Die Puerta del Sol (Tor der Sonne), umgeben von einem vielfältigen und ausgewählten Geschäftsviertel, und der aufgrund seiner unvergleichlichen Museen, Palästen und Gärten so benannte „Paseo del Arte“ (Spaziergang der Kunst) vervollständigen dieses Denkmalensemble, in dem im eigenen Licht das Gebäude der Banco de España (Bank von Spanien), der Palacio de las Telecomunicaciones (Palast der Kommunikation) und die Brunnen La Cibeles y Neptuno leuchten.

Aktivitäten in Madrid

Wenn sich Madrid aber durch eines auszeichnet, dann ist es die tiefe und ansteckende Leidenschaft für das Leben, die sich im freundlichen Charakter seiner Bewohner widerspiegelt. Konzerte, Ausstellungen, Ballett, ein anspruchsvoller Theater- und Kinospielplan sowie ein vielfältiges spanisches und internationales Gastronomieangebot mit gemütlichen Bars und Tavernen zählen zum breiten Freizeitangebot der Stadt, die außerdem viele Shoppingmöglichkeiten in traditionellen Geschäften und in den Niederlassungen der renommiertesten internationalen Marken bietet.

Aktivitäten in Madrid

↑ Up