Iberhunting is an official TRAVEL AGENCY of Spain with the Agency number C.I.MU.347.m - So BOOK with CONFIDENCE, we pledge a safe Quality hunting adventure in Spain

sierra nevada steinbock

Sierra Nevada Steinbock Jagd Programm

Jagd Steinbock Sierra Nevada in Spanien

Möchten anfordern Infos über unsere Sierra Nevada Steinbock-Jagd-Programm? Preisanfrage

Klassifikation

Jagdsaison

Vier Unterarten des Iberischen Steinbocks beheimatet, die sich im Wesentlichen nur durch Ihre Trophäengrösse und Einstandregionen unterscheiden:

Der Gredos, Beceite, Sierra Nevada und Ronda Steinbock.

Die Lyraförmigen Gehörne erinnern noch eher an Ihre Verwandten, die Ziegen, aber der Safari Club International erkennt vier eigenständige Wildarten an.

Diese Jagden finden dann in Regionen zwischen 1.000 und 2.000 Metern, statt.

Die Begleitumstände dieser Jagden sind von den Annehmlichkeiten spanischer Gastfreundschaft mit schönen Unterkunfte, leckerem Essen und guten Weinen geprägt und lassen auch Kombinationen mit anderen Wildarten wie Muffel, Rot oder Damhirsche sowie Schwarzwild und Touristische Aufenthalten zu.

Eigenschaften

Der Iberiensteinbock ist eine sehr alte Spezie. Es wird geschätzt, dass die Ziegenarten aus Asien im Pliozän (vor 7 Millionen Jahren) nach Europa gekommen sind und etwa in der Riss-Kaltzeit bereits die differenzierte Iberien-Art der Gattung der Ziege, der Ibex, in Mitteleuropa existierte. Die größte Kolonie der Untergattung des Iberiensteinbock CapraPyrenaicaHispanica, welche in den Bergen parallel zum Mittelmeer der Halbinsel lebt, befindet sich in der Sierra Nevada.

Die Männchen zeichnen sich durch dicke, raue und knotige Hörner aus, die normalerweise zu einem nach hinten gerichteten Halbkreis geformt sind. Im Gegensatz zum Hirsch werden sie bei ihm nicht jährlich abgeworfen, sondern begleiten das Tier sein ganzes Leben lang. Das Alter der Männchen kann anhand der jährlichen Wachstumsringe gemessen werden.

sierra nevada steinbock

Die Iberiensteinböcke (CapraPyrenaica) sind, wie die meisten Säugetiere, Tiere mit einem ausgeprägten Sexualdimorphismus. Das heißt, dass große Unterschiede zwischen der Morphologie der männlichen und der weiblichen Ziege bestehen. Sie trennen sich gewöhnlich nach Geschlecht in Gruppen von bis zu über 30 Tieren: auf der einen Seite die Männchen und andererseits die Weibchen zusammen mit den Jungtieren.

Dank der besonderen Beschaffenheit ihrer Hufen, die eine rutschfeste Unterseite aufweisen, bewegen sie sich mit Leichtigkeit an unglaublich steilen Felswänden. Obwohl sie sesshaft sind, machen sie im Winter längere Wanderungen auf der Suche nach einem Zufluchtsort und Schutz, wobei sie in niedriger gelegene Regionen hinuntersteigen.

Jagdmethode

Diese Jagd beginnt, genau wie die anderen Jagden dieser Spezie, in den frühen Morgenstunden. Es handelt sich um eine Bergjagd, bei der der Jäger und die Führer mithilfe von Ferngläsern und Fernrohren die den Vorstellungen des Kunden entsprechende Trophäe suchen. Die anschließende Jagd muss in völliger Stille erfolgen und unter Beachtung der Empfehlungen des Führers, der mit seinen Kenntnissen und seiner Erfahrung auf diesem Gebiet zur Seite steht. Es handelt sich um eine Spezie mit ausgeprägtem Geruchs-, Gesichts- und Gehörsinn, was die Jagd noch reizvoller macht. Dies und auch die unvergleichliche, für diese Gegend typische Landschaft sorgen dafür, dass der Jagdausflug zu einem unvergesslichen Jagderlebnis wird.

Jagdgebiet

Die Sierra Nevada ist ein Gebirgsmassiv, das zur Betischen Kordillere, beziehungsweise zum Andalusischen Faltengebirge gehört. Sie befindet sich in Andalusien und erstreckt sich von Mitte-Südosten der Provinz Granada bis zu einem Teil im Südwesten der Provinz Almería. Aufgrund seiner großen landschaftlichen Vielfalt und seinen exklusiven Naturschätzen ist dieses Gebirge auf verschiedene Weisen geschützt. Es hat sowohl den Status eines Naturschutzgebietes und Nationalparks inne und ist außerdem international als Biosphärenreservat anerkannt. Den höchsten Punkt stellt der Gipfel Mulhacén mit 3.482 m dar.

sierra nevada steinbock jagdgebiet

Unterkunft & Gastronomiea

Die Römer brachten den Weizen- und Weinanbau nach Andalusien und nutzten die Fische seiner Meere, um das beste Garum des Imperiums herzustellen. Die Araber bereicherten Andalusien um den Gemüseanbau, bauten Bewässerungsanlagen und perfektionierten den Olivenanbau und die Produktion von Öl. Auch die Griechen, Phönizier, Karthager und Westgoten prägten die Kunst, die Wissenschaft, die Kultur und die Küche Andalusiens. Die beste Art, dieses kulturelle Erbe kennen zu lernen, ist zu Tisch.

Eine Gastronomie mit mediterraner Basis, die sich durch die hervorragende Qualität seiner Zutaten aus Meer oder Gemüsegarten, sowie durch die Verwendung von nativem Olivenöl extra auszeichnet. Letztgenanntes ist ein unerlässliches Element, das den Gerichten Persönlichkeit und Charakter verleiht und natürlich auch im typisch andalusischen Gericht, dem Gazpacho enthalten ist.

unterkunft sierra nevada

Eine kulinarische Besonderheit, die in Andalusien aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen während des ganzen Jahres eine alte Tradition darstellt, ist die sogenannte "Tapa". Hierbei handelt es sich um eine bestimmte Art und Weise, die Gerichte, welche das gastronomische Universum Andalusiens ausmachen, in Form von kleinen Portionen zu probieren, die üblicherweise von einem Bier oder einem guten Wein aus der Region begleitet werden. In den vielen Bars und Restaurants kann man eine Unmenge an allen möglichen kalten, warmen, einfachen oder feiner ausgearbeiteten, saisonalen, usw. Tapas kosten.

Andalusien, ein Ort des Zusammentreffens verschiedener Kulturen und Kochkünste.

spanische gastronomie spanische gastronomie spanische gastronomie

Tourismus Granada

Am Fuße der Sierra Nevada, zwischen den Flüssen Darro und Genil erstreckt sich eine der interessantesten Städte von Ost-Andalusien. Das beeindruckende Erbe des muslimischen Spaniens schließt sich an architektonische Schätze der Renaissance und modernste Installationen aus dem 21. Jahrhundert an. Die Tatsache, dass es die letzte Stadt ist, die von den katholischen Königen im Jahr 1492 zurückerobert wurde, verleiht Granada ein unverwechselbares arabisches Aroma. Ihre Gastronomie, ihr Kunsthandwerk und ihre Urbanistik sind von ihrer ruhmreichen historischen Vergangenheit geprägt. Brunnen, Balkone und kleinere Villen mit Garten, sowie von Gärten umgebene Häuser, die typisch für diese Stadt sind, lassen unvergessliche Ecken entstehen.

tourismus granada

Nicht umsonst wurde eins seiner alten Viertel, das Albaicín, zusammen mit der Alhambra und dem Generalife zum Weltkulturerbe ernannt. Als bedeutendes kulturelles Zentrum, sowohl unter muslimischer als auch unter christlicher Herrschaft, bietet die Stadt auch heute ein beneidenswertes Kultur- und Freizeitprogramm. Kino-, Musik- oder Theaterveranstaltungen und Festivals ergänzen sich mit dauerhaften und wechselnden Ausstellungen, die sämtliche Wissensgebiete umfassen. In alten Renaissancegebäuden finden Seminare, Konferenzen und Kongresse statt, während die innovativen Infrastrukturen für größere Veranstaltungen konzipiert sind.

Dinge nicht zu verpassen in Granada

tourismus granada

↑ Up